Gärtner, die ihre Böden mit Effektive Mikroorgansimen behandeln, können sich über eine fruchtbare Erde freuen. Nicht nur eine bessere Ernte von guter und vitalstoffreicher Qualität stellt sich ein, sondern auch im Inneren steckt die Erde voller Leben und Vitalität. Mehr Ertrag in einem Garten mit Effektiven Mikroorganismen ist nur einer von vielen Vorteilen. Dazu kommt, dass man vollkommen im Kreislauf der Natur gärtnernt, einen lockeren Boden gewinnt und viel Humus aufbauen kann.

Wie funktioniert Pflanzenernährung?

Es stimmt nur zum Teil, dass die Pflanze ihre Wurzeln in die Erde streckt und damit die in Wasser gelösten Nährstoffe einfach in sich aufsaugt wie ein Staubsauger. Die Mikroben im Boden spielen zusätzlich eine entscheidende Rolle bei der Pflanzenernährung. Deshalb ist es so wichtig, dass sie in außreichendem Maße vorhanden sind.

Die Pflanze geht mit den Mikroorganismen im Boden eine Kooperation ein. Das heißt, die Pflanze entwickelt durch die Fotosynthese einen Zuckersaft, den sie an die Pflanzenwurzel hinableitet. Unter anderem von diesem Saft ernähren sich die Mikroben. Als Gegenleistung führen sie der Pflanze alle wichtigen Nährstoffe und Mineralien in verfügbarer Form zu. Somit ergibt sich ein Synergieeffekt, der beiden Lebensformen das Überleben sichert. 

Einen Artikel über die Wichtigkeit von Mikroorganismen für das Pflanzenwachstum findest du hier.

Wertvolle Ausscheidungen

Der Zuckersaft und das organische Material im Boden ist das Futter für die Mikroben. Und jeder, der futtert, hat auch Ausscheidungen. Diese sind im Falle der Mikroben sehr wertvoll, denn sie sind ungemein nahrhaft für unsere Pflanzen. Außerdem ist der tote Körper einer jeden Mikrobe stickstoffreich. Somit wird dadurch zusätzlich die Menge an Nährstoff erhöht.

Warum sind Böden mit Effektiven Mikroorganismen fruchtbarer?

Gewächshaus

Effektive Mikroorganismen wirken wie Trainer für die Mikrobengemeinschaft im Boden. Sie kurbeln deren Aktivität an und sorgen dadurch für eine vollkommene Umsetzung von organischen Substanzen. Zusätzlich werden wichtige Mineralien, Antioxidantien und Enzyme gebildet, die der Pflanzenernährung zu Gute kommen. Versuche haben gezeigt, dass Pflanzen mit EM gesünder und üppiger wachsen, denn die Umsetzung organischer Substanzen läuft so ab, wie es von der Natur aus vorgesehen ist. Sind die Zusammensetzungen der Mikroorganismen im Boden optimal, ist er locker, humusreich und voller pflanzenverfügbarer Nährstoffe. Durch den zusätzlichen Einsatz von Pflanzenkohle wird außerdem die Wasserspeicherfähigkeit erhöht und Nährstoffe bleiben über einen langen Zeitraum pflanzenverfügbar. Wir erhalten mit Hilfe von Pflanzenkohle, Gesteinsmehl und unseren Effektiven Mikroorganismen eine Erde, wie sie damals im Amazonasgebiet entdeckt und als fruchtbarste Erde der Welt erkannt wurde. Es ist möglich über den Kompost oder über das Fermentieren von Küchanabfällen im Bokashieimer, Pflanzenkohle in seine Beete einzubringen.

Ausbringung von EM – So geht´s

Mikro-aktiv (Effektive Mikroorganismen in flüssiger Form) stärkt die Mikrobiologie im Boden und erhöht die Aktivität der Kleinstlebewesen. Dadurch können die Pflanzen die Nährstoffe und Spurenelemente leichter aufnehmen, gesund wachsen und widerstandsfähig bleiben. Schädlingsbefall und Krankheitsdruck reduzieren sich automatisch. Die Ausbringung von EM ersetzt keine Düngung.

So geht´s: Einmal pro Woche mit 50 ml Mikro-aktiv pro 10 Liter Wasser per Gießkanne oder Aquamix in den wachsenden Bestand gießen.

Aquamix

Ausbringung von EM in Verbindung mit organischer Düngung

Dank des Küchen-Bokashis wird der Boden regelmäßig mit wichtigen Nährstoffen versorgt. Durch unsere Humusstreu verwandeln sich die Küchenabfälle in nur drei Wochen zu einem hochertragreichen Terra Preta Dünger. Er kann für Beete, Blumenkästen oder zur Baumsanierung sofort verwendet werden. Die Mikroorganismen und Würmer im Boden lieben das fermentierte organische Material und können sich gut vermehren. Humusaufbau, gesundes und üppiges Pflanzenwachstum und ein lockerer, wasserspeicherfähiger Boden sind die Folgen.

So geht´s:
Bokashi in eine bis zu 10 cm tiefe Furche füllen und mit Erde bedecken. Mit Mikro-aktiv im Verhältnis 1:200 angießen, um die Umsetzung zu fördern. Das Bokashi kann auch großflächig in die Beete eingearbeitet werden.

Bokashi herstellen

Willst du gleich loslegen? Dann klicke hier und sichere dir ein Bokashi-Einsteiger-Set!

Zum Shop

 

Bokashi Set2
Bokashi-Einsteiger-Set

Mikroorganismenfreundlich gärtnern

Damit sich die Mikroorganismen im Boden wohlfühlen, sich vermehren und ihre wertvolle Arbeit für uns verrichten können, ist es wichtig mit der Natur zu gärtnern, statt gegen sie. Ein entscheidender Beitrag hierzu leistet das Mulchen. Lies hier nach, warum Mulchen so wichtig für einen gesunden Garten ist und wie du den besten Mulch mit ganz einfachen Zutaten selbst herstellen kannst.

Hier geht es zum Beitrag über das Mulchen

 

Hast du Fragen? Dann ruf uns doch einfach an oder schreibe uns. Wir freuen uns auf dich!

Schreibe einen Kommentar