Wir verraten durch vier EM-Tipps für deinen Garten, wie du Wasser speichern kannst, Beikräuter auf ein Minimum reduzierst und eine gute Ernte sicherst.

EM-Tipp 1: Weniger Beikräuter

Der warme Monat Juni bringt sehr viel Wachstum im Garten mit sich. Allerdings gedeiht nicht nur das Erwünschte, denn auch die Beikräuter wachsen prächtig. Wer mulcht und seinen Garten regelmäßig mit Effektiven Mikroorganismen gießt, führt nach und nach alle lebenswichtigen Stoffe fürs Bodenleben und die Pflanzen zurück und wird somit kaum noch ein Beikräuterproblem haben, da ihre Aufgaben als Zeigerpflanzen verschwinden.

Anwendung:
Gießen mit Mikro-aktiv: Wöchentlich 50 bis 100 ml auf jede Gießkanne.

Anwendung:
Bodenstärkung – Mulch: Mulch in Form von Rasenschnitt oder Heu schützt den Boden vor Austrocknung und erhöht die mikrobielle Vielfalt. Es muss wesentlich weniger gegossen werden. Herstellung von Bokashi Gras als Mulch: Vor dem Mähen bei trockenem Wetter EM-Lösung (1 L Mikro- aktiv auf 1 L Wasser) per Rückenspritze großflächig ausbringen, mähen und den Rasenschnitt in eine Tonne oder einen Plastiksack füllen, gut verdichten. Nach 3 Wochen ist das Bokashi Gras fertig und kann als Mulch ausgebracht werden.

Vorsicht: Bokashi Gras nicht an Jungpflanzen und ins Gewächshaus ausbringen (Verätzungsgefahr).

Effektive Mikroorganismen für den Garten

EM-Tipp 2: Mehr Wasser speichern

Ein bewirtschafteter Gartenboden kann nur sehr schwer mit Regengüssen umgehen. Er verschlämmt und verdichtet sich nach einem lebenspendenden Regenguss und kann das Wasser nicht in ausreichendem Maße aufnehmen. Eine mit Effektiven Mikroorganismen und Pflanzenkohle bearbeitete Gartenerde hingegen bleibt krümelig und locker und kann die 4-5 fache Wassermenge aufnehmen. Beikräuter, die mit ihren langen Wurzeln den verdichtenden Boden aufzubrechen (Quecken, Ackerwinde, Schachtelhalm) gehen zurück. Mit EM-Anwendungen und Terra Preta-Produkten dauert es in der Regel 2-3 Jahre, bis ein Boden die maximal durchlässig und wasseraufnahmefähig erlangt hat. Mit einer konventionelle Anbauweise, die eher Verdichtung und Austrocknung zur Folge hat, sind diese Bodenverhältnisse nicht zu erzielen.

Anwendung:
Terra-Preta Kompostherstellung: Auf 1 m³ Organik: 10 L Mikro-aktiv, ca 80 L Pflanzenkohle (2 Säcke à 40 L) und 14 kg Urgesteinsmehl dazu geben und gut durchmischen. Auch schichtweise möglich.

Anwendung:
Bodenstärkung – Gießen: Für widerstandsfähige Pflanzen: Bei Beginn der Gartensaison mit Mikro-aktiv (100 ml auf 10 L Wasser) alle Flächen kräftig wässern. Während der Wachstumsphase mit Mikro-aktiv (50 ml auf 10 L Wasser) wöchentlich gießen. Wasseraufbereitung: 500 g EM-Keramikpipes grau pro 1000 L Wasser einhängen.

EM-Tipp 3: Bokashinachschub für Starkzehrer

Kartoffeln, Mais, Kürbis oder auch Rosen gehören zu den Starkzehrern und benötigen einen Nahrungsnachschub. Hierfür eignet sich wunderbar das erste fertige Bokashi-Gras und das fertig fermentierte Material aus dem Küchenbokashi-Eimer. Dieses sollte unbedingt in einem Abstand von 20 bis 30 cm von den Wurzeln entfernt eingegraben werden, da frisches Bokashi sonst die Wurzeln verätzen würde. Sobald es mit Erde in Kontakt kommt, wird die Säure von den Bodenlebenwesen abgebaut und es kann nichts mehr passieren. Die Pflanzen „riechen“ das neue gute Futter und wachsen mit ihren Wurzeln zielstrebig zum Bokashidepot und bekommen wieder Nährstoffe um gesund und stark abzureifen.

Anwendung:
0,3-0,6 kg Bokashi pro Laufmeter in eine bis zu 20 cm tiefe Furche füllen und mit Erde bedecken. Mit Mikro-aktiv (50 ml auf 10 L Wasser) stark wässern, um die Zersetzung zu fördern.

Bokashi herstellen

EM-Tipp 4 : Obstgehölze brauchen für eine gute Fruchtausbildung Nährstoffnachschub

Rund um den Kronenbereich können jetzt Bokashidepots angelegt werden. Denn in dieser Zone befinden sich die aufnahmefähigen Haarwurzeln. Die Löcher werden bis zu zwei spatentief ausgehoben und mit Bokashi befüllt. Auch erkrankte und gestresste Bäume können so wunderbar aufgebaut werden.

Baumsanierung mit Bokashi-Depots

Durch Bokashi werden dem Baum oder Strauch wieder lebensnotwendige Nährstoffe zugeführt. Er regeneriert sich. Die natürlichen Abwehrkräfte werden mobilisiert, Schadinsekten und Krankheiten verringern sich.

Anwendung:
Im Kronenbereich wird alle 50 cm ein Loch gegraben und mit 500 g Bokashi befüllt. Nach Verschließen der Löcher mit einer Lösung aus 100 ml Mikro-aktiv und 10 Liter Wasser gut angießen.

Bokashidepots

Alles was du für einen rundum gesunden Garten im Juni und darüber hinaus benötigst, findest du bei uns im Shop.

Weitere wertvolle Tipps findest du im Buch „Mit EM durchs Gartenjahr“ bei uns im Shop.

Was man im Juni alles aussäen kann, kannst du hier nachlesen.

Schreibe einen Kommentar