FÜTTERUNG

Die Qualität des Futters, wie auch eine artgerechte Fütterung sind die Basis für ein gesundes und langes Leben. Gerade bei Pferden mit ihrer Blinddarm-Verdauung gilt das ganz besonders. Durch das regelmäßige Füttern von Effektiven Mikroorganismen und Futterkohle wird der Darm des Pferdes mit wichtigen regenerativen Mikroorganismen besiedelt, vorhandene Schadstoffe werden gebunden und ausgeschieden. Der Stoffwechsel wird entlastet und die Immunabwehr des Pferdes steigt automatisch.  Die Tiere werden merklich ruhiger und ausgeglichener, dass Fell bekommt einen schönen Glanz und die Hufbeschaffenheit gewinnt an Substanz und Stabilität.

Bei Kotwasser zeigt sich schon nach kurzer Anwendungszeit eine deutliche Verbesserung des Gesundheitszustands.

Behandlung für Heu-Allergiker:
Den größten Einfluss auf die Qualität des Futters hat natürliche der Landwirt. Idealer Weiße wird EM bereits beim Pressen oder Schwaden des Heus dazu dosiert. Somit wird der Schimmelbildung von Anfang an entgegengewirkt. Ein Muss für jeden Heuallergiker!

Anwendungsempfehlung:
Fohlen:
2-3 ml EM täglich direkt ins Maul.

Erwachsene Pferde:
70 ml EM pro Tag und Tier oder
● 100g Topdress Futter-Bokashi .

Tränkwasser:
100 g Beutel graue Pipes in der Tränke.

Heu:
1 L EM pur pro 1 m³ Silage, unmittelbar vor dem Pressen aufsprühen.

Wenn sie Fragen haben, rufen Sie uns an. Wir beraten sie gerne.

In unserm Shop finden Sie alles, was Sie für die Fütterung Ihrer Schützlinge benötigen.

STALLPFLEGE

EM für Paddock- und Stallhygiene
Um das Ausbreiten von Parasiten, Schimmelpilzen, pathogenen Keimen und Fliegen im Stall und Paddock zu verhindern, ist es wichtig regelmäßig, am besten täglich, EM zu versprühen. Dadurch werden Fäulnisherde unterdrückt und ein aufbauendes regeneratives Milieu im Stall erzeugt und etabliert. In solch einem Milieu finden Krankheiterreger jeglicher Art keine Lebensgrundlage mehr und verringern sich.

Einstreu mit EM, Pflanzenkohle und Urgesteinmehl
Durch den Einsatz dieser drei Komponenten in der Einstreu kann der Zyklus des Mistens um das 3-4-fache verlängert werden. Die Nährstoffe der Ausscheidungen werden dauerhaft in der Pflanzenkohle und im Gesteinsmehl gebunden. EM sorgt für eine Hygienisierung der Einstreu, das heißt, Pilze, Schadkeime, Parasiten, Vieren und Fliegen gehen gegen Null. Das entlastet nicht nur das Pferd, sondern auch den Pferdehalter.

Es ergeben sich noch weitere Vorteile. Durch die Effektiven Mikroorganismen wird Fäulnis im Mist unterbunden und dadurch die Mistrotte extrem beschleunigt.  Pflanzenkohle kann einen Großteil des vorhandenen Stickstoffs binden. Das Gesteinsmehl sorgt mit seinen vielen basischen Mineralien für eine mineralischen Ausgleich im Boden. Somit bekommt man nach 4-8 Wochen Reifezeit einen hochwertigen Terra Preta (Schwarzerde) – Dünger für Wiesen und Weiden. 

So geht´s:

Reinigung:
50ml Mikro-aktiv pro 1 L Wasser
● Flächen und Böden besprühen und nach dem Einwirken reinigen.

Aussprühen in Stall und Paddock:
100 ml Mikro-aktiv / 1 TL EM-Keramikpulver pro 1 L Wasser per Sprühflasche oder Rückenspritze über Flächen und Böden sprühen.

Einstreu:
10 % Pflanzenkohle und Urgesteinsmehl unter die Einstreu mischen.
● Mit 1 L Mikro-aktiv und 1 L Wasser verdünnt besprühen.

Alle Produkte für die Stallpflege sind in unserem Shop erhältlich.

FLÄCHENPFLEGE

Die Folgen von starkem Humusmangel und Versteppung der Weide liegt in erster Linie daran, dass das Heu abgeerntet wird, ohne dafür zu sorgen, diesen Verlust an nährstoffreicher Masse durch eine ausreichende organische Düngung mit aufbereitetem Mist oder Gülle wieder auszugleichen. Giftige Unkräuter wie das Jakobskraut vermehren sich auf humuskragem Boden leichter und schneller und erhöhen dadurch die Gefahr einer Vergiftung des Pferdes. Durch eine ausreichende organische Düngung mit aufbereitetem Mist oder Gülle lässt sich diese Entwicklung reduzieren. Die Weiden bekommen wieder eine dichte und satte Grasnarbe, unerwünschte Unkräuter wie das Jakobskraut und der Ampfer verschwinden.

Mikro-aktiv, Pflanzenkohle und Urgesteinmehl zur Mistbehandlung
Tipp: Wenn Sie bereits im Stall Pflanzenkohle, Urgesteinsmehl und Mikro-aktiv verwenden, können Sie zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie nützten bereits im Stall die reinigenden und hygienisierenden Eigenschaften von Pflanzenkohle, Urgesteinsmehl und Mikro-aktiv, fördern dadurch ein gesundes Stallklima und ersparen sich die Beimpfung des Mists im Nachhinein.

Durch die Einbringung der einzelnen Komponenten in den Mist oder Einstreu, werden Nährstoffe dauerhaft gebunden. Die Effektiven Mikroorganismen bilden hochwertige Antioxidantien und Enzyme, die für die spätere Nährstoffversorgung der Weide essentiell sind. Fliegen und Parasiten meiden ein derart regeneratives Milieu und reduzieren sich automatisch. Nach 6 bis 8-wöchiger Reifezeit, erhält man eine hochertragreichen Terra Preta Dünger für Wiesen und Weiden.   

So geht´s:
Streu:
● Einstreu mit 10 % Pflanzenkohle und Urgesteinsmehl mischen
● 2 L Mikro-aktiv über 1 m³ Streu versprühen

Mistaufbereitung pro 1 m³ Mist:
● 2 L Mikro-aktiv
● 50 L Pflanzenkohle
● 20 kg Urgesteinmehl

Alle Komponenten gleichmäßig vermischen, verdichten und wenn möglich luftdicht abdecken.

Bei Fragen, rufen Sie uns gerne an. Wir finden für Sie passende Lösung.

Alle Zutaten sind im Shop erhältlich.

PFERDEPFLEGE

Effektiven Mikroorganismen für die Pflege von Haut, Fell und Hufen:
Immer mehr Pferde leiden unter schweren Hauterkrankungen, die durch schädliche Keime und Pilze hervorgerufen werden. Durch eine gestörte Mikrobiologie der Haut, können sich Schadkeime und Pilze vermehrt festsetzten und das Tier somit schädigen.

Um den natürlichen Schutzmantel der Haut wiederherzustellen, ist es wichtig, dass man regelmäßig die Effektiven Mikroorganismen in der Fellpflege einsetzt. Dadurch bildet sich auf der Haut und im Fell ein regeneratives Milieu, das von Schadkeimen, Parasiten und Pilzen gemieden wird.

Wenn Ihr Pferd unter Flechten, Juckreiz, Ekzemen oder offenen Wunden leidet, empfehlen wir Ihnen eine EM-Keramik Salbe zu verwenden. Die starken regenerativen Eigenschaften dieser Salbe haben sich schon seit vielen Jahren in der Praxis bewährt. Pferdehalter berichten von unglaublichen Heilungserfolgen nach Behandlungen mit dieser EM-Pferdesalbe.

Nicht nur die äußere Anwendung mit EM fördert die Pferdegesundheit, sondern auch die innere Anwendung über die Fütterung. Um einen stabilen Stoffwechsel, ein starkes Immunsystem und eine gut funktionierende Blinddarmverdauung zu gewährleisten, sollten man darauf achten, dem Pferde regelmäßig aufbauende Mikroorgansimen zuzuführen.

EM-Perdesalbe selbst gemacht:

  • 50 g EM-Keramikpulver
  • 20 ml Mikro-aktiv
  • 20 ml Olivenöl
  • homöopathische Unterstützung mit Arnika

Die Zutaten zu einer cremigen Salbe verrühren und auf betroffenen Stellen auftragen.

Anwendungsempfehlung:

Fellpflege:
Mikro-aktiv im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen und aufsprühen oder aufbürsten.

Mehr Informationen zur Fellpflege gibt es im Shop.

Mauke, Sommerekzem:
Das Pferd mit einer Mischung aus Mikro-aktiv und Wasser im Verhältnis 1:10 waschen.
● Topdress oder EM ins Futter geben
● EM-Pferdesalbe auftragen

Hufpflege, Strahlfäule, Flechten, Juckreiz:
EM-Pferdesalbe auftragen

Fliegenschutz:
Mikro-aktiv und Wasser im Verhältnis 1:10 regelmäßig im Stall versprühen.

Bei Fragen beraten wir Sie gerne und unverbindlich.

Alle Produkte zur Pferdepflege sind hier im Shop erhältlich.

MISTAUFBEREITUNG

Auf einem Misthaufen tritt oft Fäulnis auf, deren Folge hohe Temperaturen, starke Gerüche, Schimmelpilz und Fliegen sind. Der Mist sollte aber fermentieren, nicht oxidieren oder faulen. Deshalb können durch Einsatz von Mikro-aktiv, Pflanzenkohle und Urgesteinsmehl die Nährstoffe gebunden und Enzyme und Antioxidantien gebildet werden, die den Mist zu einem wert- und wirkungsvollen Dünger machen.

Der große Vorteil einer Mistaufbereitung liegt in der schnellen Bodenaufnahme und der raschen Humusbildung. Ein behandelter Mist kann ohne Probleme nach jedem Schnitt im Grünland verteilt werden, ohne das Futter zu beeinträchtigen. Infektionsketten werden gestoppt, Parasiten, Viren, Bakterien und Fliegen verschwinden.

So geht´s:

Mikro-aktiv, Urgesteinsmehl und Pflanzenkohle mit der organischen Masse vermischen. Je gleichmäßiger Sie den Mist mit den Komponenten vermengen, desto besser ist das Ergebnis. Schichtweißer Aufbau ist natürlich auch möglich.

Der aufbereitete Mist wird nun gut verdichtet und luftdicht mit einer Folie oder mit einer dicken Humusschicht abgedeckt. Nach mindestens acht Wochen Lagerung kann der veredeltet Mist als Dünger eingesetzt werden.

Unser Tipp:

Wenn Sie die Produkte bereits im Stall zur Einstreu geben, erhalten Sie nicht nur eine hygienisch hohe Sauberkeit für Ihre Tiere mit enormen Wohlfühlfaktor, sondern Sie sparen sich die Behandlung des Mists im Nachhinein.

Aufwand pro 100 m³ Mist:
200 L Mikro-aktiv
2 Tonnen Biolit-Urgesteinsmehl,
5.000 L Pflanzenkohle.

Aufwand pro 1 m³ Mist:
2 L Mikro-aktiv
20 kg Biolit-Urgesteinmehl
50 L Pflanzenkohle

Gerne finden wir für Ihren Betrieb die passende Lösung. Rufen Sie uns an!

Hier geht es zum Shop.

Menü schließen
×

Warenkorb